Mittwoch, 5. Oktober 2011

Haliotis - Kurzinfo zu Aufgaben und Ideen 10/011


Im anliegenden Text wird kurz beschrieben, welchen
Aufgaben das Projekt Haliotis in Südportugal
gewidmet ist.
Wer Interesse hat und Spaß an frischer Luft zu sein, Garten anzulegen und zu pflegen - und zwar in den meisten Teilen des Geländes wirklich
"wilde und wirksame Gärten"
, der schreibe mir ein e-mail an bghaliotis@gmail.com.
Weitere Informationen finden sich auch in www.berndgerken.de (Hinweis: die einstige website www.haliotis.net ist stillgelegt).

Haliotis´Permakulturr wird ein Praktikum gewidmet sein. Es beginnt um den 1.2.2012 - Programm ist noch in Vorbereitung. Über die Kernzeit von 2 Wochen können teilnehmende bis zu 2 Monate weiter praktisch und gedanklich mitwirken! InteressentInnen senden mir ein e-mail bitte.

In den Haliotis-Programmrahmen gehört auch Landschaft malen. Eine erste Ausstellung dazu wird gerade vorbereitet, sie findet statt vom 19.11. (16Uhr Eröffnung) bis 31.12.2011 im Convento Sao José in Lagoa. Informationen dazu schicke auf Anfrage emailwendend!

Herzliche Grüße sendet
Bernd Gerken

Was Haliotis ist und was dort geschieht
Oktober 2011/BG

Ein Blick über das Haliotis-Land – Oktober 2011
Hierin sind Indizien zu allen im Folgenden genannten Merkmalen von Haliotis zu entdecken!

Naturkunde fördern und leben:
Wildlebende Pflanzen kennen lernen, schützen,
Bestand erhalten und entwickeln
Wildlebende Tiere kennen lernen, schützen,
Bestand erhalten und entwickeln

Haliotis´ Permakultur entwickeln und praktizieren.
Dazu zählen u. a.
Standorte (Böden/Klima/Biolog. Wechselwirkungen, Steine und Substrate wertschätzen) kennen lernen, entwickeln. Humusbildung fördern. Säen, Setzen, Pflanzen, pflegen, mulchen, naturnahe bis rein natürlich bewässern. Gartenbereiche von verwildernder Natur bis zum Kräutergarten adaequat gestalten, pflegen und nutzen. Wiederherstellen von Bauten. Eingriffe von Hand resp. ausnahmsweise mit leichten Maschinen –
Gartenwirken dient der Gesundheit von Mensch und Natur.

Essen gedeiht überall – vegan – gewonnen aus der Gartenkultur
und aus dem Wildland.
Ruhe finden, Wärme genießen, kleine Gemeinschaft oder alleine genießen.
Lebens-, Essens-, Energie- und Bewegungspraxis - Beratung

Natur und Landschaft phantasievoll künstlerisch und
fachlich fundiert entdecken, pflegend wahrnehmen und mit-gestalten.

Ein Modell für mutige und entschlossene SiedlerInnen – der Natur nahe leben.
Rund um Haliotis und dabei ist Platz!!

Mensch und Natur sind nur zwei von reichlich verschiedenen Aspekten irdischen Lebens. Menschen passen n a t ü r l i c h sehr gut in Natur und Landschaft – wie auch alle übrigen Pflanzen, Tiere, Steine, Böden und Wässer. Natur, Landschaft und Mensch sind von Natur aus kooperative Systeme.
Haliotis ist ein Mosaik-Projekt zur
Wahrnehmung und Mitwirkung in evolutiver Dynamik.


www.berndgerken.de
www.youtube.com/berndgerken

Rückfragen? Mitwirken? Nahebei ansiedeln? Dann bitte e-mail an:
bghaliotis@gmail.com

Donnerstag, 22. Januar 2009

Feine Frohkost bei Haliotis



Bei Haliotis entstehen täglich feine Salate und Obstzubereitungen, auch luftgetrocknetes Brot wird manchmal in der Sonne (schonend) "gebacken".

Freitag, 9. Januar 2009

Freiland-Ökologisches Gelände Praktikum 2005

des Lehrgebiets Tierökologie Höxter
Fachhochschule Lippe und Höxter
Prof. Dr. Bernd Gerken / Dipl.-Ing. Christiane Allgeier


Aufgabenstellung des Praktikums
Kurzübersicht

Im Laufe der Anreise
Studium von
- auenökologischen Aspekten an der Loire-Niederung bei Orleans (F)
- küstenökologischen Aspekten bei Lacanau/Ocean resp. Mimizan-Plage (F)
- Nationalpark-Management im Bereich der Extremadura (Montfague, E)
- Landschafts- und kulturhistorischen Aspekten der Megalith-Kultur Portugals (Evora/Escoural, P) / jeweils mit Kurzberichterstattung

Am Praktikumsort
- Bestandsaufnahmen zur Standortsituation, Flora und Fauna, insbes.
Zu Vögeln, Libellen, Tagfaltern, Laufkäfern des Montado-Ökosystems unterschiedlichen Sukzessionsstandes, Sta. Clara-Stausee, Fluß u´halb des Stausees, Fließgewässer und Schluchten,
- Betrachtungen zur Auswirkung von Bewirtschaftungsmaßnahmen älterer
und aktueller Bedingungen
- Betrachtungen zur sozio-ökonomisch-ökologischen Situation, insbe-
sondere auch zur Auswirkung von Klima-Entwicklungen der
vergangenen ca. 60 Jahre
- Umsetzung aller Erhebungen und Erfahrungen in Berichtsform* zum
„vor-Layout-Stadium“
Dazu - Tagesaufenthalt an der Costa Vicentina, Azonale Lebensgemeinschaften
und ihre Dynamik, Sand- und Felswatt, Dünen
- Tagesaufenthalt mit Besuch einer Bio-Agro-Farm bei Silves (Quinta
Figuerinha, Dr. Zabel) sowie megalithischer Kultstätten im Vale de
Fuzeiros

Im Laufe der Abreise
- Querung der Zentral-Pyrenäen via Col de Somport (dort Kurzaufenthalt)
- Kurzaufenthalt am Projektstandort Landgut Le Marteret (Gers/F) zu Stegreif-Parkplanung mit Seminar (abds. 22.5.) sowie zur Erörterung bereits erfolgter und weitere Maßnahmen im Rahmen der Bewirtschaftung, Neuanlage bzw. Neupflege vorhandener Pflanzungen im Rahmen der Ecocert-Landwirtschaft sowie des Umbaus von Teilflächen auf eine der Permakultur nahe stehende Methodik
gez. B.G.


* Berichterstattung soll am Studienort Höxter kurzfristig abgeschlossen werden

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Dienstag, 23. Dezember 2008

Newsletter


- regelmäßige aktuelle Informationen rund um Haliotis!

29.11.2008/BG

Bitte bestellen Sie den aktuellen Newsletter direkt durch e-mail an bghaliotis@gmail.com.

NewslettHaliotis – November – Dezember 2008

N e u e s a u s S ü d w e s t

H a l i o t i s – Die Rohkostoase in Südportugal

Ferienzeiten, Helferferien, Seminare, Workshops, Praktika zu Garten, Wald und Mensch, Wanderungen zu Land und zu Wasser – Flüsse, Seen und Küsten des Atlantik, Natur und Kultur, Landschaft und Mensch, Permakultur. Viel Anregendes und Begeisterndes rund um gesundes Essen und Leben.

Vorträge und Seminare mit Bernd Gerken – D und EU.

Alle Angebote ganzjährig – Termine nach Vereinbarung.

Auf Wunsch senden wir die Lebensregeln bei Haliotis zu.

Im Winter 2007-2008 bieten wir erstmals das

Zehn-Tage-Seminar zu Wasser, Gewässern, Erosion – Gewässerdynamik verstehen lernen, Hochwassergefahren verstehen, eine Zukunft europäischer Gewässer ohne Angst vorm Wasser bereiten helfen! Termine bis April 2008 nach Vereinbarung

15. Januar – 15. April 2009 Workshop „Bäume für die Erde“ Traditionell seit 2003 am Ort von Haliotis. Anlage von Beeten, Wachsenden Hügelbeeten, Kleinterrassen, Pflanzen pflanzen, Erd- und Steintreppen setzen, Zisternen bauen, Holzkonstruktionen für Zelthäuser und zum Klettern bauen, Bauen und gestalten mit Lehm, Steinen versch. Art, Holz, Kalkmörtel, Sand und Zement. Teilnahme und Inhalte nach Vereinbarung – Jeder Tag bringt Spaß, - wir empfehlen wenigstens zwei Wochen dabei zu sein – gerne länger!

Neu: Zu Ende März wird der Gästebereich rund ums Orangenhaus erweitert und verschönert sein, u.a. mit neuem Essbereich für die Gäste. Wie immer mit dem einmaligen Blick in die Weite der Berge des südlichen Alentejo.

Stilles Alentejo - Tranquillidade Alentejana

Wer besondere Stille sucht kann ein abgelegenes kleines Doppelzimmer-Häuschen nutzen. Es steht ab April als Rückzugsort zur Verfügung - . Falls so erwünscht stellen wir von Tag zu Tag einfach nur das gewünschte Essen und frisches Trinkwasser bereit. Wenn Gemeinschaft gesucht wird, ist sie rasch auf der anderen Seite des Berges zu finden! - Eigene website in Vorbereitung

Ab Mitte April bis September 2009 ist Haliotis ein wunderschöner Ort für Ferien, Helferferien, Natur-und-Mensch-Kultur-Praktika, Garten, - naturnahe Gartenkultur, künstlerische Betätigung sowie Qi Gong und Tai Chi sind stets dabei! Bitte vereinbaren Sie ihre individuellen Aufenthaltszeiten und Inhalte im Land unter der Sonne mit den prächtigen Wolken voller Meeresluft - die feinsten Morgen- und Abendstimmungen belebend - aromatische Düfte des Bodens und der Pflanzen verstärkend. Highlights der Natur zu jeder Jahreszeit!

Haliotis-Markt

- Alentejo-Honig – Blüten der Korkeichen-Erdbeerbaum-Kultursavanne

- Sonderangebot: Kleine Menge erstklassigen Wabenhonigs

- Alentejo-Carob-Schoten – handverlesen, von den Haliotis-Bäumen

- Alentejo-Pilze getrocknet (ab Dezember 2008)

Auf telefonische Absprache via 00351283881020 senden wir per Post ab 10.12.2008.

Das besondere Geschenk zu allen Festtagen aus dem Alentejo: Momente wahren Lebens von Bernd Gerken, direkt bei Amazon bestellen (klick!). Und in jeder Buchhandlung: ISBN 978 3837 0195 06

Wir wünschen sehr schöne, friedliche und frohe Festtage, und für das Neue Jahr 2009 die Erfüllung der besten und nachhaltig unserem irdischen Ganzen dienenden Wünsche – Frieden – Glück – Dankbarkeit - Harmonie – Phantasie sowie Innere und äußere Gesundheit

Annette und Bernd Gerken

Kontakt via e-mail an bghaliotis@gmail.com, Tel: 00351 283 88 10 20 und Post: Annette und Bernd Gerken, Fitos 1044, P -7670-604 Santana da Serra. Informationen, Angebote, viel Neues in www.haliotis.net.

Der vorherige Newsletter:
Haliotis-Portugal Newsletter fürs 4. Quartal 2008.

Bei Haliotis ist in diesem Jahr noch bis Mitte Dezember Platz für Menschen, die ein paar Tage Ferien machen möchten. Landschaft, See und Meer laden ein. Besonders willkommen auch, wer mitschaffen möchte! Wie immer mit viel Spaß und viel gibt’s gemeinsam zu lernen. Dann ist Weihnachtspause. - Ab 15. Januar 2009 geht es weiter, mit „Bäume für die Erde“ – Dann geht es richtig in die Gärten – bei Regen und Sonne, und oft barfuß und sowieso kurzhosig möglich ... .

Wir freuen uns über Briefe und weitere Sämereien, vor allem alles Kern- und Steinobst ist für die winterliche Aussaat willkommen! Die „winterliche Aussaat“ hat teilweise bereits begonnen. Jedenfalls sollen dereinst beinahe unzählige Pflaumen und Aprikosenbäume und vieles mehr wachsen.

Chateau Marteret im Gers/Gascogne ist wieder für Reisende nach Haliotis-Portugal sowie Feriengäste geöffnet. Siehe unsere links ind ww.haliotis.net.
.

Herzlich grüßt
Bernd Gerken
* Falls Sie diesen Newsletter, der alle vier bis acht Wochen Neues aus Südwest kurzgefaßt zu Ihnen bringt, künftig nicht mehr beziehen möchten, bitte ich um eine kurze Mitteilung an bghaliotis@gmail.com

N e u e s a u s S ü d w e s t - H a l i o t i s -Portugal lädt ein!
Bis Jahresende stehen weiterhin Bausanierung und Gartenpflege an!
- Zur Zeit in Arbeit: Zelthäuschen aus Holz, Plane und Schilfmatten. Zisternenbau, Sicherung neuer Wasser-Leitungen und Anlage neuer wachsender Hügelbeete mit ersten Saaten – alltägliches.

Fröhliche Olivenernte ab Mitte Oktober – es sind noch Plätze frei. Siehe Bericht vom vergangenen Jahr in www.haliotis.net. Dieses Jahr erwarten wir eine geringe Ernte, umso mehr Zeit gibt es für Pflegearbeiten und viel weitere Gartenarbeit lockt!.

1. November 2008 /Deutschland-Thüringen: Bernd Gerken zu Fest-Vortrag bei Tagung in Jena: Festliches Symposium zu Ehren des Naturschützers und Wissenschaftlers Martin Görner. Ich berichte dort auch gerne life über Neues aus Südwest.

Im Winter bieten wir ein 10-Tage-Seminar an zu Wasser, Gewässern, Erosion – Kleine Vorbilder großer Flüsse. Flussdynamik verstehen lernen, Hochwassergefahren verstehen und eine Zukunft europäischer Gewässer ohne Angst vorm Wasser vorbereiten!

Ab 15. Januar 2009 workshop „Bäume für die Erde“
– traditionell seit 2003 am Ort von Haliotis.

Haliotis-Markt - Zur Zeit reifend und
J e t z t für den Versand bereit :
= C a r o b s c h o t e n – erstklassig frisch vom Baum. Wir versenden nur die herabgefallenen, frischreifen Schoten.
= P u e g o , das würzige, leicht nach Minze duftende portugiesische Würzkraut. Es wird z.B. eingelegten Oliven hinzugegeben, eignet sich auch sehr gut zum natürlichen Würzen von Wildkraut- und Rohkostsalaten. – Die ca. 30cm langen Stängel mit Blättern und Blüten werden in der aktuellen Alentejo-Warmluft getrocknet (35-40°C im Schatten).

Versand durch Post, Kosten je nach Versandmenge pauschal das
Doppelte des Porto_und_Verpackungspreises.

Olivenöl vom Feinsten sowie Alentejo-Honig b
ringen wir auf verbindliche Bestellung Ende November nach Deutschland (Übernahme Raum Frankfurt/Main, Aschaffenburg und Höxter/Holzminden).

Neue CD: Den Vortrag vom Gesundheitskongress in Kisslegg
gibt es auf CD. Per Post kommt er für 15 Euro incl. Porto und Verpackung. Bitte diesen Betrag auf Kto B.Gerken, Nr. 34666900 bei der GLS-Bank Bochum, BLZ 43060967 mit Kennung „CD“ überweisen. Auf der CD sind weitere Vorträge, aktuelle Bilder und viele Informationen rund um Haliotis.

Zeitschriftenaufsätze von Bernd Gerken
in
Natürlich Gärtnern, 51.Jahrgang, Heft 4, 70-72: Reinigung oder Humusaufbau – Wege zu einem grünen Südeuropa, und in
Natürlich Leben, Heinsberg, Nr. 3, 2008, 34-37: Wasser davon zu lernen, damit zu leben und zu spielen,

Neue Bücher: Neuerscheinungen, herzlich empfohlen! Bestellen Sie doch über http://www.haliotis.net/147.0.html bei Amazon, dann fördern Sie den weiteren Aufbau von Haliotis gleich doppelt ohne selbst mehr zu bezahlen:

Bernd Gerken 2008: Momente wahren Lebens,
ISBN 9783837019506, 2. Auflage im Mai 2008,
92 Seiten mit dreizehn feinen Bleistift-Skizzen des Verfassern – kostet nur Euro 7,90
- berichtet über Gedanken und Erfahrungen rund um Haliotis-Südportugal und Eindrücke aus Südportugals mediterraner Landschaft des Alentejo. Das Buch bietet Stimmungsbilder zu Wind, Wetter, Wasser, Permakultur, über neue Lebenswege in Landfluchtgebieten, täglichde Praxis von Tai Chi und Qi Gong. Es zeigt Kontraste und wechselseitige Abhängigkeiten auf zwischen dem Schlaraffenland Mitteleuropa und der schlafenden Oase Südwesteuropa. Zugleich ein Aufruf und eine Ermunterung an Menschen, die Landfluchträume, zumeist schlafende Oasen wie Teile des Alentejo, als ihre künftige Heimat erkennen. Diese Landschaften rufen förmlich nach wirksamer Landschaftsentwicklung, wozu die pfleglichen Methoden der klassischen Permakultur bestens geeignet sind. Das Umfeld von Haliotis bietet Raum für eine Siedlungsgemeinschaft der Zukunft. - Haliotis, das Zentrum für Ökologie und Gesundheit, oder wie ich es auch nenne, das „Zentrum für Lebensfreude und Wirksamkeit“ sollten Sie besuchen! Es ist zugleich eine Oase für alle, die sich rundum gesund nur mit Pflanzen und Früchten aus Wildwuchs und vom bunten regionalen Markt sowie ohne Fleisch oder Fisch ernähren möchten. Weitere Informationen über bghaliotis@gmail.com oder in www.haliotis.net.

Die nächsten Termine bei Haliotis

Es gibt viel zu tun: Bausanierung, Gartenpflege im Juli und August – Helfende Hände herzlich willkommen! - Zur Zeit in Arbeit: Zelthäuschen aus Holz, Plane und Schilfmatten – um mehr Gästen die Möglichkeit zu bieten, ihr Zelt im Schatten und - mit Blick aufs Septemberwetter - auch regensicher aufzustellen. Dazu weitere Aufgaben beim Zisternenbau, Verlegung von Wasser-Leitungen – sowie alltäglich bewässern und mulchen der Pflanzungen.

Fröhliche Olivenernte ab Mitte Oktober – es sind noch Plätze frei. Siehe Bericht vom vergangenen Jahr in www.haliotis.net. Dieses Jahr erwarten wir eine geringe Ernte, umso mehr Zeit gibt es für Pflegearbeiten.

Haliotis-Markt - Zur Zeit reifend und
in den nächsten Tagen für den Versand bereit :
= C a r o b s c h o t e n – erstklassig frisch vom Baum. Wir versenden nur die selbst herabgefallenen, frischreifen Schoten. Der Versand der frischen Schoten zum direkt Hineinbeissen begann am 27.7.
= P u e g o , das würzige, leicht nach Minze duftende portugiesische Würzkraut. Es wird z.B. eingelegten Oliven hinzugegeben, eignet sich auch sehr gut zum natürlichen Würzen von Wildkraut- und Rohkostsalaten. – Die ca. 30cm langen Stängel mit Blättern und Blüten werden in der aktuellen Alentejo-Warmluft getrocknet (35-40°C im Schatten).
Versand durch Post, Kosten je nach Versandmenge pauschal das
Doppelte des Porto_und_Verpackungspreises.

Neue CD: Den Vortrag vom Gesundheitskongress in Kisslegg gibt’s auf CD. Per Post kommt er für 15 Euro incl. Porto und Verpackung. Bitte diesen Betrag auf Kto B.Gerken, Nr. 34666900 bei der GLS-Bank Bochum, BLZ 43060967. Auf der CD sind weitere Vorträge, aktuelle Bilder und Informationen rund um Haliotis.

Neue Bücher: Neuerscheinungen, herzlich empfohlen! Bestellen Sie doch über www.haliotis.net/147.0.html bei Amazon, dann fördern Sie den weiteren Aufbau von Haliotis gleich doppelt ohne selbst mehr zu bezahlen:

Bernd Gerken 2008: Momente wahren Lebens, 2. Auflage im Mai 2008, 92 Seiten mit dreizehn feinen Bleistift-Skizzen des Verfassern ISBN 9783837019506, – kostet nur Euro 7,90
- berichtet über Gedanken und Erfahrungen rund um Haliotis-Südportugal und Eindrücke aus Südportugals mediterraner Landschaft des Alentejo. Das Buch bietet Stimmungsbilder zu Wind, Wetter, Wasser, Permakultur, über neue Lebenswege in Landfluchtgebieten, täglichde Praxis von Tai Chi und Qi Gong. Es zeigt Kontraste und wechselseitige Abhängigkeiten auf zwischen dem Schlaraffenland Mitteleuropa und der schlafenden Oase Südwesteuropa. Zugleich ein Aufruf und eine Ermunterung an Menschen, die Landfluchträume, zumeist schlafende Oasen wie Teile des Alentejo, als ihre künftige Heimat erkennen. Diese Landschaften rufen förmlich nach wirksamer Landschaftsentwicklung, wozu die pfleglichen Methoden der klassischen Permakultur bestens geeignet sind. Das Umfeld von Haliotis bietet Raum für eine Siedlungsgemeinschaft der Zukunft. - Haliotis, das Zentrum für Ökologie und Gesundheit, oder wie ich es auch nenne, das „Zentrum für Lebensfreude und Wirksamkeit“ sollten Sie besuchen! Es ist zugleich eine Oase für alle, die sich rundum gesund nur mit Pflanzen und Früchten aus Wildwuchs und vom bunten regionalen Markt sowie ohne Fleisch oder Fisch ernähren möchten. Weitere Informationen über bghaliotis@gmail.com oder in www.haliotis.net.

Bernd Gerken, Ralf Krannich, René Krawzynski, Holger Sonnenburg und Hans-Georg Wagner 2008: Hutelandschaftspflege mit großen Weidetieren im Naturpark Solling-Vogler, ISBN 978 3 7843 3957 3 - unter vielem anderen für alle Pferdeliebhaberinnen sehr interessant ...
berichtet über die wissenschaftlichen Ergebnisse und die praktischen Erkenntnisse des richtungweisenden Weidewaldprojekts im Solling Südniedersachsens. Es ist ein Modell für die Verknüpfung von Naturschutz, Erhaltung und Wiederentfaltung der Biodiversität und verschiedenen Bereichen der Wirtschaft ländlicher Regionen. – Exmoorponies und Heckrinder sind sehr geeignete und ansprechende große Weidetiere für mitteleuropäische Wald-Weidelandschaft und das absehbar wirksamste Instrument des Artenschutzes in Europa. Zudem steht es in Übereinstimmung mit der Entwicklung eines ländlichen, naturpfleglichen Tourismus. Möge dieses Buch Praktiker und Wissenschaftler sowie alle Natur-begeisternden Menschen einen weiteren Leserkreis finden! – Möge es dazu anregen auf eigenem oder kommunalem Grund selbst so etwas zu organisieren oder in ähnlichen Ideen zu bestärken! Das Solling-Projekt können Sie besuchen – rufen Sie den Naturpark Solling-Vogler in Neuhaus an: 05536 / 1313 Fax: 05536 / 999799 naturpark-solling-vogler@t-online.de

Dazu erschien vor einigen Monaten die Film-DVD:
Bernd Gerken und Klaus Sparwasser: Hutelandschaftspflege mit großen Weidetieren im Solling.
Mit 12 Seiten Booklet. – ISBN 978 3 7843 3942 9 im Landwirtschaftsverlag Bonn, 9,90
Klaus Sparwasser filmte das Huteprojekt im Solling ab der ersten Stunde. Wir legen einen 45´- Film mit einmaligen Bildern der halbwild gehaltenen Exmoorponies und Heckrinder in einem der schönsten Hutewälder Deutschlands vor. Das vom Bundesamt für Naturschutz, dem Land Niedersachsen und zahlreichen weiteren Instritutionen geförderte Vorhaben wurde wissenschaftlich von einer Arbeitsgruppe der Fachhochschule Lippe und Höxter begleitet. Im Film wird diese wissenschaftliche Arbeit dokumentiert und damit Einblick in aktuelle Methoden der Natur-Dokumentation gegeben. Und es wird die Vermittlung der Hute-Idee an die Menschen der Region und eine wachsende Zahl der Solling-Urlaubsgäste gezeigt. Film und Booklet möchten anregen, dass Huteprojekt zu besuchen, sich fachkundig durch den Naturpark führen zu lassen oder selbst nach den Tieren und den mächtigen Eichen Ausschau zu halten.

Hinweis: Mit Buchbestellungen mit >http://www.haliotis.net/147.0.html< bei Amazon über www.haliotis.net fördern Sie Haliotis!



* * * * * * * *

Der Newsletter Juli 2007 direkt:

Liebe Freunde des Projekts Haliotis (Kinder-der-Zukunft)!

Die Sommerzeit hat begonnen! Zum Sommercamp - mit Bausanierung - Seminaren über Mensch, Landschaft und Natur sowie naturnahen Garten- und Waldbau sind wir einige interessierte Leute. Wir werden neben dem genannten Aufgaben es auch wieder schaffen, die Pflanzen über diese heißeste Zeit des Jahres zu bringen – derzeit hat es tags 35-(40)°C (nachts noch auf ca. 15Grad abkühlend - jedenfalls unter 30°C). Insgesamt wachsen die Pflanzen gut, und auch die Bereitstellung von frischem Gemüse aus dem Garten gelingt immer besser!

Wer zu Helferferien oder Praktikum kommen möchte (Schüler, Studierende etc.) sende bitte eine schriftliche Bewerbung (max. 1,5 Seiten mit kurzem Lebenslauf und Bild) an die Portugaladresse.

Zum Olivencamp im November 2007 mit Olivenernte, weiterer Bausanierung und Gartenarbeiten erwarten wir weitere Anmeldungen - ein bis zwei mehr Personen dürfen aber gerne noch kommen. Wir bitten um e-mail, Brief (sehr bevorzugt!) oder Anruf! - Übrigens gehört das hier gewonnene Olivenöl nach Mitteilung einiger begeisterter Abnehmer zu den besten ... .

Parallel laufen erfreuliche Entwicklungen des internationalen Netzwerks - dazu später mehr ... .

Mit herzlichen Grüßen,

Bernd Gerken

PS: Bitte beachten, daß wir den Namen leicht geändert haben:

Zentrum Haliotis (Kinder-der-Zukunft) -

und begleiten Sie uns bei Gelegenheit bei einer Wanderung entlang der Costa Vicentina, um auch mal eine Schale der Haliotis-Schnecke im Original zu finden!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>English version<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Dear friends of Haliotis and Children of Future!

We in Portugal now begin summertime with the "summercamp" - restoration of houses, seminars on Nature, Human beings and landscape-development - and near-to-nature gardening and forest-cultivation. Tasks in early morning an evening of this hottest time in the year (actually with temperatures around 35-40°C (night: below 30°C) are additionally the irrigation of plantations. This includes maintenance of the mulch-cover for a lot of plants .. ..

Daily presents are the fresh herbs and salads from the Haliotis-garden!

Next date shall be the “Olivencamp” beginning midth of Octobre - and one or two places are open, yet. - Send mail or phone, if you would like to be with us then!

During our new website about raw-food shall be opened in the web - the www.haliotis.net shall be renewed and concentrated. If you would like to join the project for few weeks or months ("Helferferien" or "Praktice" (pupils, students, adults etc.) please send an application, including a short curriculum vitae and picture, hand-written preferred) to the projects address in Portugal.

Some good news are in preparation with the international network Haliotis - some patience please!.

With our best wishes,

Bernd Gerken

PS: Note the slight change of the projects name:

Zentrum Haliotis (Kinder-der-Zukunft) and Haliotis-Centre (Children-of-Future) resp. - and we invite you to walk with us along the coast of Costa Vicentina to find some shells of the Haliotis-snail, a perfect natural reminder of the universal Helix!

Links


Naturfotografie

Hier finden Sie feine Bilder zu Landschaft, Natur und Mensch

http://www.oldskoolman.de/bilder/natur/

speziell zur Iberischen Natur:

http://www.iberianature.com/material/birdsspain.htm


stationen nach Haliotis

Stationen auf dem Weg nach Haliotis

- in Frankreich

Château de Marteret
32350 Biran

Téléphone: De l`etranger: 00335-62.64.45.01
En France: 05.62.64.45.01
Fax: De l`etranger: 00335-62.64.46.98
En France: 05.62.64.46.98
E-mail:chateau-marteret@hotmail.comAdresse:

Le Château - Ancienne résidence de chasse de Henri IV au 16eme siècle - am Ort vilefältige Obst- und Gemüsegärten, Hecken, Seen - dazu drei Merens-Ponies und wunderschöne Kulturlandschaft ...


Wir freuen uns, hier einige Links zu befreundeten Projekten auflisten zu können, die das Haliotis-Netzwerk bereichern!

Bezüglich Haftung für Inhalte beachten Sie bitte den disclaimer!

**************

Unser Partner in und für Sri Lanka:

www.lanka-hope.org/128.0.html

***************

Unser Partner, der Ihnen

auf Bestellung über Haliotis

Ihre schönsten Bücher schickt, und zugleich Haliotis fördert

:

AMAZON


Permakultur

www.krameterhof.at
Holzer'sche Permakultur und Agroforstwirtschaft

http://www.permakultur.de/

Deutsche Permakultur Seite - Permakultur Institut e.V.

Anreise und Anschrift




aktualisiert 20.8.2008/BG

Man erreicht die Montes mit Flugzeug, u.a. mit Germanwings, Airberlin, Hapag-Lloyd, LTU, Condor, Ryan-air, über International-Bus (viele Halteplätze in D, CH, A etc. - Ankunftsort in Portugal am besten Ourique (40 Autominuten vom Projektort entfernt), mit der Bahn (zu den Stationen Sao Bartholomeu de Messines oder Saboia/Sta. Clara) via Faro oder Lissabon. Für Autoreisende halten wir auf Abruf eine Anreiseinformation bereit.

Gerne beraten wir auch bei der Auswahl der Zwischenstationen in Frankreich, Spanien und Portugal.

Die Adresse in Portugal:
Mte. do Pereirinho
Fitos, Caixa Postal 1044
P - 7670-604 Santana da Serra

Telefon
Festnetz:
00351 283 88 10 20 - sicher erreicht man uns in diesen Zeiten: 10-11°° und ab 21°° MEZ. - wir melden uns baldmöglichst. - Faxmöglichkeit auf telef.Voranfrage. . E-mail: bghaliotis@gmail.com

Die Anschrift in Deutschland
Prof. Dr. Bernd Gerken und Dipl.-Biol. Annette Gerken
Born 28
D - 37696 Marienmünster / c/o Theo Elberich